Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mein-Monteurzimmer.de besuchte TRIGEMA-Chef Wolfgang Grupp

21.01.2016 15:32:23
von Christopher Nitzschke
Bastian Nitzschke mit TRIGEMA-Chef Wolfgang Grupp

Die Geschäftsführer von mein-Monteurzimmer.de, Bastian und Christopher Nitzschke, besuchten im Rahmen einer Veranstaltung der Wirtschaftsjunioren Fulda das Hauptwerk des Textilunternehmens TRIGEMA im schwäbischen Burladingen. Nach einem kurzen Imbiss wurden die Gäste von dem Geschäftsführer und alleinigen Inhaber Wolfgang Grupp begrüßt, der zunächst einen Vortrag über die Geschäftspolitik und wirtschaftliche Entwicklung seines Unternehmens hielt. Anschließend stand er dem Plenum Frage und Antwort. Mit der bekannten Leidenschaft und Überzeugungskraft erörterte Herr Grupp die Leitlinien seiner unternehmerischen Philosophie und bekräftigte die Bedeutung des Produktionsstandorts Deutschlands.

Deutsche Wertarbeit mit Tradition

Von eben jener Produktion konnten sich Bastian und Christopher Nitzschke anschließend gemeinsam mit den Mitgliedern der Wirtschaftsjunioren ein Bild machen. Die Gruppe besichtigte neben der Produktion auch Lagerhallen, Färbereien und die Geschäftsstelle des Familienunternehmens. Vor der Gruppenführung fasste ein Kurzfilm die über 90-jährige Geschichte Trigemas zusammen. Nach eigenen Angaben ist Trigema der größte Hersteller von T-Shirts, Sweat-Shirts und Tennisbekleidung in Deutschland. Als Mischunternehmen betreibt Trigema auch noch diverse Tankstellen in der Region und weist bundesweit 46 Verkaufsstellen, sogenannte Testgeschäfte, auf. Mittlerweile sind über 1200 Mitarbeiter beschäftigt und selbst in Zeiten der Finanzkrise mussten weder Kurzarbeit noch betriebsbedingte Kündigungen stattfinden. Der gemeinsame Besuch der Unternehmenszentrale und Produktionsstätten gab allen Beteiligten einen hochinteressanten Einblick in die Geschicke eines der letzten inhabergeführten Textilunternehmens Deutschland.

Zurück